Gut aber leider nicht von mir

Buchtipp:

Eine Kinder- und Jugendbuch Empfehlung. Im Februar erscheint im Picus Verlag: "Klettermax" von Kerstin Kugler, 2 fache Mira-Lobe-Stipendiatin

 


Bemerkenswertes:

Seit 2007 wird die österreichische Literaturlandschaft durch den Ohrenschmaus bereichert. Der Literaturpreis für Menschen mit Lernbehinderung wird seither einmal im Jahr vergeben. Bis zum 15. September 2014 können Texte eingereicht werden. Die Siegertexte gibt es auf der Homepage und unter dem Buchtitel „Kann nicht schlafen“ nachzulesen bzw. können sie auch über Audiodateien gehört werden. Ich kann die Texte wirklich nur wärmstens empfehlen. Sich dafür Zeit zu nehmen, zahlt sich wirklich aus.  
 

Vergesst „Rund um die Burg“ und kommt nach Kumberg zur 24-Stunden-Lesung

Mit viel Liebe für das geschriebene Wort, aber auch für die großen und kleinen Schreibenden, veranstaltet Peter Schabler einmal im Jahr in Kumberg die 24-Stunden-Lesung. Rund um die Uhr wird aus Lieblingsbüchern oder eigenen Texten gelesen. Die bunt gemischten Leseproben sind von Kindern für Kinder, von Erwachsenen für Kinder, von Erwachsenen für Erwachsene etc.
Wie schon im letzten Jahr und im Jahr davor, werde ich mir die kleine aber sehr feine Veranstaltung unter gar keinen Umständen entgehen lassen. Zuhörer wie Lesende sind herzlich willkommen. In diesem Jahr wird vom 27. auf den 28. Juni gelesen. Sobald es von Herrn Schabler nähere Informationen zur diesjährigen Veranstaltung gibt, werde ich sie hier und auf meiner Facebook-Seite posten.

Wir sehen einander in Kumberg!
 

Gedanken zum Pflücken: Gesehen beim Lendwirbel 2013, bei Jugend am Werk
auf meinem steht: "uneingeschränktes Sehnvermögen"

 


Text:

von wörtern

erwarte
von wörtern nichts
sie tun es nicht
für dich
sie kommen
gierig
überschwemmen dich
und dein papier
nicht was sie dir antun
doch was du dem geringsten
von ihnen
angetan
kann
etwas sein

Ernst JANDL

 

inhalt

um ein gedicht zu machen
habe ich nichts

eine ganze sprache
ein ganzes leben
ein ganzes denken
ein ganzes erinnern

um ein gedicht zu machen
habe ich nichts

Ernst JANDL